Wilhelmsbad

Pavillon auf dem Schulgelände der alten Hola

Julius-Leber-Str. 2
63450 Hanau

email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leitung
Michael Helmich
Telefon: 06183 / 929772

Tagung:  Freitags 20.00 Uhr

Suchthilfe: Ulrich Bernhard   Tel.    06181 4240985
                                         Mobil: 0172 6760382

 

Gesprächsgruppe „Wilhelmsbad“
Treffpunkt: wie oben – jeden Mittwoch, 19.30 Uhr
Leitung:   Ulrich Bernhard   Tel.    06181 4240985
                                         Mobil: 0172 6760382

Hier finden Sie den aktuellen Themanplan der Gemeinschaft!          


 

Ein  Wegweiser für Verzweifelte und Interessierte

 

Liebe Internet-Surfer! Sie sind hier auf der Website der Hanauer Guttempler Gemeinschaft  „Wilhelmsbad“. Die Links im linken Abschnitt führen zu allgemeinen Guttempler-Informationen für Hessen und Deutschland, und wenn Sie im Mittelteil auf „alle Kontaktdaten“ klicken erreichen Sie u.a. die Suchthilfe  für Gemeinschaft und Gesprächskreis Wilhelmsbad

 

Das  fotografierte Guttempler Hinweisschild steht in der Hofzufahrt zum Platanen Innenhof  der Alten HOLA (jetzt Klinikum Hanau, Psychiatrie) und weist den Weg zum Hanauer Guttempler Pavillon, wo wir uns regelmäßig treffen und wo es auch Gesprächskreise für Ratsuchende gibt. Von vielen, die durch das Schild den Weg zu uns gefunden haben, wird es nachträglich schon als das „Umkehr-Schild“ ihres Lebens bezeichnet, denn alle die beim Schild nicht stehen geblieben, sondern weiter gegangen sind, und schließlich durch unsere Truppe vom Alkohol loskamen – also befreit – wurden, war und ist das Schild der wichtigste Wegweiser für die Zukunft  gewesen.

Alle, die heute und morgen zum ersten Mal zu den Hanauer Guttemplern wollen, um sich Rat und Hilfe zu holen, müssen hier vorbei, wenn sie durch Zeitungsberichte, Vorträge oder Mundpropaganda auf uns aufmerksam geworden sind.

 

Wer jetzt stehen bleibt und sich nicht weiter traut, verpasst die Gelegenheit, mit Menschen zu sprechen, die mal in der gleichen Situation wie er (oder sie) waren, jetzt aber wieder freie Menschen sind – im wahrsten Sinne des Wortes! Solange die Wilhelmsbader Gemeinschaft besteht (seit 1975), sind alle Mitglieder, die von ihr in den Guttempler Orden aufgenommen worden sind, aus der Alkohol-Abhängigkeit gekommen. Ganz früher (Anfang des 20. Jahrhunderts), war das in Deutschland anders: Viele Menschen,  die aus freien Stücken keinen Alkohol trinken wollten,  sind Guttempler geworden (viele Lehrer und Beamte) und waren bereit, Abhängigen zu helfen, den Weg aus der Sucht zu finden.

Genauso, wie es heutzutage  Leute gibt, die noch nie geraucht haben, gibt es bestimmt auch jetzt noch viele Menschen, die aus Überzeugung die legale Droge Alkohol komplett ablehnen und nie konsumieren (auch Silvester nicht!).

Diese wären bei uns übrigens auch sehr willkommen und sollten nicht zögern, sich zu informieren oder mitzuarbeiten.

 

Zurück zum Wegweiser: Irgendwann ist er kaputt gewesen.  Irgendjemand muss ihn demoliert haben. Dem Vierkantholz - im Boden fest verankert-  konnte man nichts anhaben, aber der daran befestigte Wegweiser wurde am Haltestamm durchgebrochen und in die Büsche geworfen. Nach einiger Zeit hatten wir alles wieder repariert und neu aufgestellt. Wenn man näher heran geht, erkennt man neben der berühmten Guttempler-Weltkugel  auch die ehemalige Bruchstelle als unübersehbaren (aber verleimten) Riss im Holz. Wenn man darüber nachdenkt, wirkt dieser Riss schon fast symbolisch. Hat nicht jeder von unserer Gemeinschaft durch den verdammten Alkohol einen Riss in seiner Biographie hinnehmen müssen? Im Beruf, Gesundheit, in der Ehe, oder

Lebensplanung?   Nach Jahren  sind die Folgen  auch meistens noch zu spüren.

Was der Alkohol  (oder andere Suchtmittel) im Körper schon angerichtet haben, kann man nicht im Voraus sagen, ganz zu schweigen von den finanziellen Möglichkeiten, die durch eine überwundene Sucht eingeschränkt worden sein können.

 

Wenn Sie vor dem Schild stehen, überlegen Sie nicht lange.  Sie sind ja nicht umsonst hier! Zu hause haben  Sie – vielleicht schon jahrelang - überlegt, was Sie machen können, um aus Sucht oder Gewohnheits-Trinkerei (oder aus anderen stoff-gebundenen Suchtmitteln) raus zu kommen. Und der Selbsterhaltungstrieb des Körpers hat Ihnen die Augen geöffnet und hierher gebracht. Ein paar Schritte um die Ecke – und Sie sind  angekommen. Da steht er, der sog. Guttempler Pavillon. Und da  sind Leute,  die Ihre Sorgen und Nöte  aus eigener Erfahrung kennen und Ihnen helfen wollen. Finden Sie mit ihrer Hilfe die Tür in ein neues, besseres Leben!

 

 

Übrigens, der Guttempler Pavillon ist  werktags außer Montag und Donnerstag abends immer besetzt, da  auch die zweite Hanauer Gemeinschaft „Main-Kinzig“  mit ihrem Gesprächskreis hier tagt. Unser Wegweiser zeigt also den Weg zu beiden Gemeinschaften und ihre Gesprächskreise, so dass man sich vor Ort  informieren kann, wenn man das persönliche Gespräch sucht.

Machen Sie´s! Raffen Sie sich auf – auch wenn es nicht um Sie persönlich geht, sondern um Freunde, Bekannte oder Familien-Angehörige!!

 

 

( die Fotos lassen sich durch anklicken vergrößern )